Wissensdatenbank
Alarm-Monitor - Help Desk > Support-Bereich Alarm-Monitor > Wissensdatenbank

Suchbegriff(e)


Sicherungskopie / Backup einer SD-Karte

Lösung

Ein immer wieder gerne in den Hintergrund geschobenes Thema Backup bzw. Sicherungskopie sollte auch beim Alarm-Monitor ncht außer Acht gelassen werden:

Die Raspberrys des Alarm-Monitors haben Ihr Betriebssystem und die Konfiguration auf kleinen SD-Speicher-Karten.
Diese Karten haben leider die Eigenchaft, dass sie nicht unendlich viele Lese- und Scheibzyklen vertragen. Intelligente Speichermanager sorgen zwar dafür, dass die Speicherzellen gleichmäßig belastet werden, aber einen Speicherdefekt können sie nicht verhindern.

Ein Stromwegnahme während eines Schreibvorgangs zerstört mit hoher Wahrscheinlichkeit das Filesystem und beim Booten folgt dann der sogenannte Kernel-Panic. Achten Sie deshalb darauf, dass beim Herunterfahren beide LEDs des Raspberries dauerhaft leuchten. Am Besten noch ein paar Sekunden warten.

Für den Alarm-Monitor-Raspberry werden hochwertige SD-Karten verwendet. Es laufen Systeme über 4 Jahre. Da aber ein Ausfall durch Speicherukarten-Defekt nicht auszuschließen ist, empfehle ich eine Sicherungskopie der Speicherkarte bereitzuhalten.

Eine Sicherungskopie sollten Sie unbedingt und vor allem dann anlegen, wenn Sie an der Konfiguration nach der Auslieferung etwas geändert haben, z.B. nach der Installation eines Alarm-Druckers. Sie vermeiden somit Ausfallzeiten.

Ich kann Ihnen jderzeit eine Sicherungskopie zum Auslieferungszeitpunkt bereitstellen. Sprechen Sie mich gerne darauf an. Die Kosten für die Kopie auf einer SD-Karte betragen 15 € inkl. Karte ggf. zzgl. Versandkosten.

Bitte beachten Sie, dass auch Sicherungskopien nur mit dem ausgelieferten Raspberry funktionieren.

 

Wie kann eine Sicherungskopie angelegt werden?

Voraussetzungen:

  • Software zur Erzeugung von Laufwerk-Images
  • Card-Reader, ggf. Adapter

Vorgehensweise:

  1. Installieren Sie eine beliebige Software zur Erzeugung von Laufwerk-Images. Unter Windows können Sie z.B.  die Freeware Win32DiskImager (Für die Feuerwehren des Lankreises Darmstadt-Dieburg liegt die Softare in der Cloud) verwenden.
    Hinweis für die Feuerwehren des Landkreises Darmstadt-Dieburg: Die Software liegt in der Cloud bereit.
  2. Fahren Sie den Raspberry über den Login-Bereich des Alarm-Monitors herunter.
  3. Entnehmen Sie die Speicherakarte an der Unterseite des Gehäuses. Bei Raspberrys, die in Schaltkästen eingebaut sind, müssen die Anschlusskabel entfernt werden, das Gehäuse durch Abziehen geöffnet werden und die Platine vorsichtig entnommen werden. Auf der Rückseite der Platine kann die SD-Karte entnommen werden.
  4. Lesen Sie die Karte ein und kopieren Sie ein Image auf Ihre Festplatte.
  5. Mit der Kopie auf der Festplatte können Sie nun eine neue SD-Karte beschreiben.
  6. Testen Sie ggf. das neu erstellte Image.

 

Verwandte Artikel Allgemeines / Funktionen über das Touchdisplay
Alarm-Monitor auf Windows-PCs
Konfiguration Bildschirme (Alarm- u. Ruhebildschirm)
AlarmMonitorTool
Checkliste / Fragenkatalog
Artikeldetails
Artikel-ID: 51
Kategorie: Anleitungen

 
« Zurück

 
Powered by Help Desk Software HESK, brought to you by SysAid